Das 7-Generationen-Prinzip der Irokesen

Sieben Generationen in die Zukunft schauen – das ist keine neue Erfindung sondern entstammt aus einer alten Philosophie der Irokesen: Das „Sieben-Generationen-Prinzip“ (engl.: „Seventh-Generation-Principle“) besagt, dass der Mensch bei jeder Handlung bedenken soll, wie sich diese für die siebte Generation in der Zukunft auswirkt. Das gilt nicht nur für das persönliche Leben, sondern auch für Wirtschaft und Politik.

https://www.youtube.com/watch?v=IuKmSyCbNk4
Jeder Mensch ist 5 Generationen alt (wenn er Glück hat), er erlebt die Grosseltern, die Eltern, die eigene Generation, die Kinder und die Enkelkinder.

Wie lässt sich das Sieben-Generationen-Prinzip umsetzen?

Die Essenz des „Sieben-Generationen-Prinzips“ ist simpel: Jede Handlung sollte so gewählt werden, dass auch die kommenden Generationen, einschließlich der Siebten, eine schöne und lebenswerte Erde vorfinden. Wir fragen us, was die eigenen Handlungen für einen Einfluss unter anderem auf Pflanzen, Tiere, Wasser, Land, Luft und auch auf die Menschen haben könnten. Auch Beziehungen werden nach diesem Prinzip der langfristig angelegten Nachhaltigkeit geführt.

Inspiriert durch: https://www.umweltdialog.de/de/management/wirtschaftsethik/2018/Das-Siebte-Generation-Prinzip-der-Irokesen.php 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.